Weltmeisterschaft am Großglockner

Traktor-WM am Großglockner

Die österreichischen Orte Bruck und Fusch waren dieses Jahr vom 13.-16. September zum 17. mal Austragungsort der Oldtimer-Traktoren-WM am Großglockner.

Für die Teilnehmer aus 11 Nationen gilt die Fahrt auf der autofreien Großglockner Hochalpenstraße als DAS Highlight in der Oldtimer-Szene. Teilnehmer aus mehreren Nationen wie D, A, NL, ITA, LUX, SWE, GB, CZ, CH usw. nehmen seit vielen Jahren immer wieder daran teil.

Die Anreise allein ist für manche schon Abenteuer pur, da sie teilweise über hunderte Kilometer auf eigener Achse mehrere Tage mit ihren Traktoren bei Wind und Wetter unterwegs sind.
Die meisten Traktoren werden jedoch auf Anhängern transportiert. Grössere Clubs mieten sich Sattelschlepper um gleich mehrere Traktoren in den Pinzgau zu bringen. Die wohl teuerste Anreise leistete sich ein Club aus den Niederlanden. Dabei wurden 68 Traktoren mit einem Sonderzug aus Holland zur WM geschickt.
Die härtesten Teilnehmer fahren jedoch auf Achse Richtung Großglockner. Die weiteste Anreise mit Traktor begann an der Ostsee. Die rund 1000 Kilometer lange Fahrt dauerte 2 Wochen.

Traktor-WM am Großglockner

Bei der Weltmeisterschaft geht es nicht darum schnellmöglich, sondern möglichst gleichmäßig zum Ziel zu kommen.

Freitags fand der 1. Wettbewerb statt: Eine Gleichmäßigkeitsfahrt von Bruck nach Fusch, wobei eine Sollgeschwindigkeit in km/h vorgegeben wurde. Aus Sollgeschwindigkeit und der Fahrstrecke ergibt sich die Sollzeit. Die Zeitdifferenz zwischen Fahrzeit und Sollzeit wurde für die Wertung herangezogen.

Am Samstag folgte dann der 2. Wettbewerb: Die Großglocknerfahrt von Ferleiten bis zum Fuschertörl. Die Strecke wurde in 2 gleich lange Teilstrecken eingeteilt. Ziel war es hier beide Abschnitte in möglichst der gleichen Zeit zu absolvieren.

Weltmeister 2018: Rudolf Hummer
Weltmeister-Mannschaft 2018: Schwimmbach 5

 

 

 

 

In der Einzelwertung holte der Österreicher Rudolf Hummer mit seinem 1966er Steyr 288 den Weltmeister-Titel, während die Mannschaftswertung vom Team „Schwimmbach 5“ aus Deutschland gewonnen wurde.

Rund 500 Oldtimer-Traktoren waren dieses Jahr zu dieser schon traditionellen Veranstaltung aus ganz Europa angereist. Zu den Fahrern gesellten sich oft mehrere Beifahrer oder gar ein ganzer Begleittross, welche schon mehrere Tage vor dem Event anreisten bzw. noch einige Tage nach dem Event im Nationalpark Hohe Tauern genossen.

 

Quelle: Presse-Information Tourismusverband Großglockner-Zellersee; traktorwm.at

Bilder: Tourismusverband Großglockner-Zellersee

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram