Kolumne Dr. Trecker – Auf Tour

Die Hausmarke unseres Freilichtmuseums ist die Firma Ritscher / MTW. Die Freunde der Ritschertraktoren aus Sprötze haben vor etwa 30 Jahren damit angefangen, diese Regionalmarke in Ehren zu halten.

Warum Hausmarke? Die Firma Ritscher hat zuerst in Moorburg und später in Sprötze Traktoren, Kettenantriebe, Grabenreinigungsgeräte und vieles mehr produziert. Das Freilichtmuseum hat deswegen natürlich einen engen Bezug zu der Marke Ritscher. 2017 gab es auf dem Traktorentreffen im Freilichtmuseum am Kiekeberg schon eine Sonderausstellung zum Thema Ritscher-Grabenreinigungsmaschinen. So ist es natürlich auch Ehrensache, das Ritschertreffen mit Museumsfahrzeugen zu unterstützen.

  

Wir holten also die beiden Grabenreinigungsgeräte York und Moorburg aus der Fahrzeughalle und brachten sie nach Sprötze. Die Maschinen sind optisch stark gebraucht, aber sie haben tolle innere Werte, beide Maschinen sind funktionsfähig. Besonders bei der Moorburg (Halbkettenfahrzeug mit Grabenreinigungsschnecke) sind Laien und Fachleute immer wieder gleichermaßen überrascht, wenn das sehr stark patinierte Fahrzeug gestartet wird – und dann auch noch fährt.

Die Moorburg machte etwas Kummer, der Keilriemen für das Lüfterrad des Deutz-Motors musste erneuert werden. Dieses Ersatzteil traf dann auch am Freitag vor dem Treffen gegen 16 Uhr ein – gerade noch rechtzeitig. Wir montierten den Riemen, und fuhren die Moorburg über die Verladerampe auf den Lkw. Die York holten die Freunde der Ritschertraktoren dann auf Achse zum Werksgelände.

 

Hier einige Eindrücke vom Ritschertreffen in Sprötze. Fotos: Holger Hink

Das Treffen war sehr gut besucht, es war eine sehr bunte Mischung des Produktionsprogramms ausgestellt. Von perfekt restauriert bis stark patiniert war alles vertreten. Natürlich haben wir vom Freilichtmuseum die Chance genutzt, unser Museum und unser Treffen zu bewerben. An beiden Fahrzeugen stand unser Museumslogo, und im Vorderwagen der Moorburg lagen die Veranstaltungskalender und die Flyer für unser Traktortreffen (8. und 9. September) aus.

Im Jahr 2016 haben wir vom Freilichtmuseum am Kiekeberg erstmals mit einem Fahrzeug an einem externen Traktorentreffen teilgenommen, dieses werden wir auch weiterhin mindestens einmal im Jahr machen. Es ist für uns selbstverständlich, in der Szene präsent zu sein. Habt ihr ein schönes Treffen, zu dem wir unbedingt kommen sollten? Postet das gerne in den Kommentaren!

Bis bald,

Euer Holger Hink alias Dr. Trecker

Du willst mehr über Dr. Trecker und das Freilichtmuseum erfahren? Dann lies‘ unsere weiteren Blog-Beiträge – du gelangst zu ihnen durch Klick auf eines der Bilder unten. Oder schau‘ dich auf der Seite des Freilichtmuseums um.

Dr. Trecker ist auch auf Facebook zu finden. Genauso wie natürlich auch Traktormenschen. Wir freuen uns über Likes und Besuch!

Kolumne Dr. Trecker – Ein Spenderherz für den kleinen Franzosen

Kolumne Dr. Trecker – Der Motorpflug – ein besonderer Patient

Kolumne Dr. Trecker – Tietzer und Hink drehen ab

In losen Abständen berichtet Dr. Trecker alias Holger Hink vom Freilichtmuseum am Kiekeberg von aktuellen und bereits abgeschlossenen Restaurierungsprojekten. Unterstützt wird der Werkstattleiter bei seiner Arbeit von den „Mittwochs-Schraubern“ im Museum.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram