Ein Fest für die ganze Familie

Um die 700 Fahrzeuge waren es allein bis zum Nachmittag des ersten Tages. „Der Andrang in diesem Jahr ist riesengroß“, erzählte „DJ Hasi“ alias Markus Steffen. Er übernahm am Samstag die Moderation beim großen Pfingsttreffen am Backsberg in Oyten. Dass das Wetter teils heftige Kapriolen schlug, hielt die Besucher jedenfalls nicht auf. Den kräftigen Nieselregen am Vormittag kommentierte Steffen humorvoll: „Keine Sorge, das ist vom Veranstalter so vorgesehen und dient der Staubbindung. Sobald das besser wird, stellen wir den Regen wieder ab.“

So war es dann auch. Am Nachmittag brannte die Sonne heiß über dem großen Areal. Immer mehr füllte sich vorallem die Ackerfläche, auf der der Lanz-Bulldog-Club Oyten Backsberg e.V. unter anderem Tiefpflügen mit drei mit Seilen verbundenen 10-Liter-Lanz-Bulldogs zeigte. Viele der Besucher versuchten sich selbst einmal auf dem Acker, so auch Torsten Barcker aus Neumünster: „Hier kann man mal zeigen, was die Maschine so kann“, sagte er.

Den ganzen Tag über konnten Treckerbegeisterte sich an einer großen Markenvielfalt erfreuen, darunter auch einigen Raritäten. Etwa dem umgebauten Lanz-Bulldog von Gründungsmitglied Johann Esselmann (76). Aus einem D 5016 bastelte er in den 1980er Jahren ein Unikat, einen über 80-PS-starken Allrad-Schlepper mit nunmehr 10 Liter Hubraum. Esselmann stellte auch einige Stationärmotoren und ein Lanz-Bulldog-Schnittmodell aus seiner Sammlung aus.

Gleich nebenan konnten sich die kleinen und großen Besucher bei Ralf Schwarze über die Torfgewinnung informieren und auch direkt mit anpacken. „Die Familie steht bei uns im Mittelpunkt“, betonte Dieter Ullmann, zweiter Vorsitzender und Jugendwart des Lanz-Bulldog-Clubs. 20 Mitglieder hat die Jugendabteilung derzeit. Sie organisierte das Programm für die Kinder: Traktorrundfahrten und Kinderschminken. Zudem zogen zwei historische Karussells und zahlreiche Arbeitspferde die Kinder magisch an.

Teils nahmen Gäste und Traktormenschen weite Anreisen in Kauf, um an dem Treffen teilzunehmen. Direkt am Deich oberhalb der Wimme kommen seit knapp einem Jahrzehnt um die 40 Gespanne aus Schleswig-Holstein zusammen. Die Oytener haben ihnen daher vor einiger Zeit sogar ein eigenes Ortsschild für ihre Enklave besorgt.

Am Pfingstmontag geht das Treffen in die vorerst letzte Runde. Ab etwa 10 Uhr gibt es am Backsberg dann noch einmal das volle Programm. Wer Zeit und Lust hat, kann also durchaus noch vorbeischauen. Es lohnt sich!

Weitere Fotos vom Treffen in unserer Bildergalerie. Viel Spaß beim Klicken – und teilt gerne den Beitrag oder schreibt uns, wie es euch in Oyten gefallen hat.
Und hier geht es zum Video von Oyten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
YouTube
YouTube
Instagram